Zum 550 Geburtstag von Erasmus von Rotterdam (Vielfalt)

Erasmus von Rotterdam war ein Humanist der Renaissance und Namensgeber des seit 1987 bestehenden Erasmusprogrammes der EU. Seit Bestehen haben über 3 Millionen junge Menschen Erfahrungen in anderen Sprachen, Kulturen und Umwelten gesammelt. Dies stärkt den Abbau von Barrieren, das Verständnis für Vielfalt und den Aufbau von Teilhabekompetenzen.

 

Erasmus ist mittlerweile ein Teil des Erasmus+ Programmes, das von 2014-2020 die Mobilität zu Lernzwecken und die übernationale Zusammenarbeit fördert. Dies umfasst nun nicht mehr nur Studierende und Universitäten, sondern auch Praktika und Arbeitsprojekte, die direkt an die Schul- oder Lehrausbildung anschließen. Die Einbeziehung von Schwerpunkten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen macht Erasmus+ zu einem vielfältigen Förderprogramm.

 

Das Budget für 7 Jahre beträgt ca. 14,5 Mrd. Euro. 33 Länder nehmen teil. Absolventen von Erasmusprogrammen sind nachweislich flexibler in ihrer Arbeits- und Lebenswelt und offener gegenüber der Gesellschaft, von daher am wenigsten von Arbeitslosigkeit oder Zukunftsängsten betroffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0